Fächerübergreifender Dialog engagierter Nachwuchskräfte: Jugend forscht Sieger beim „Tag der Talente 2015“

Myrijam Stolzer und Paul Foltin
Myrijam Stolzer und Paul Foltin

Preisträger bundesweiter Schülerwettbewerbe treffen sich in Berlin

Morgen beginnt in Berlin der „Tag der Talente 2015“. Den aktuellen Preisträgerinnen und Preisträgern von 27 bundesweiten Schüler- und Jugendwettbewerben bietet die Veranstaltung als Dialogplattform die exklusive Möglichkeit zum Austausch untereinander sowie mit Experten. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat insgesamt 300 Jugendliche zum 10. „Tag der Talente“ in die Hauptstadt eingeladen. Ziel des Engagements ist es, die außergewöhnlichen Leistungen der jungen Forscher, Erfinder, Denker und Kreativen zu würdigen und auf die vielfältigen Talente junger Menschen aufmerksam zu machen. Unter den Teilnehmern sind auch Siegerinnen und Sieger des diesjährigen Jubiläumsfinales von Jugend forscht, das Ende Mai bei der BASF in Ludwigshafen stattfand. In den kommenden drei Tagen erwartet den talentierten Nachwuchs in der Hauptstadt ein attraktives Programm unter anderem mit Fachvorträgen, Diskussionen und Workshops. Fächerübergreifender Dialog engagierter Nachwuchskräfte: Jugend forscht Sieger beim „Tag der Talente 2015“ weiterlesen

Jugend forscht Preisträger messen sich mit Europas besten Nachwuchswissenschaftlern beim EU-Wettbewerb 2015

Lumen Haendler, Daniel Riesterer und Jakob Dichgans (v.l.n.r.)
Lumen Haendler, Daniel Riesterer und Jakob Dichgans (v.l.n.r.)

27. European Union Contest for Young Scientists vom 17. bis 22. September 2015 in Mailand

Acht aktuelle Preisträgerinnen und Preisträger von Jugend forscht vertreten Deutschland ab morgen beim 27. European Union Contest for Young Scientists in der Expo-Stadt Mailand. An dem Nachwuchswettbewerb, der in der Fabbrica del Vapore stattfindet, nehmen 171 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 38 Ländern teil. Die jungen Talente zwischen 14 und 21 Jahren präsentieren in 11 Wettbewerbsdisziplinen insgesamt 103 Forschungsprojekte, die von einer internationalen Expertenjury bewertet werden. Jugend forscht Preisträger messen sich mit Europas besten Nachwuchswissenschaftlern beim EU-Wettbewerb 2015 weiterlesen

Von der Jugend forscht Siegerin zur Biotechnologie-Professorin

c584263227
Sibylle Gaisser, Professorin für Biotechnologie an der Hochschule Ansbach (Quelle: Stiftung Jugend forscht e. V.)

Sibylle Gaisser ist „Alumna des Monats“ / Jugend forscht porträtiert erfolgreiche Ehemalige anlässlich des 50-jährigen Jubiläums

Sibylle Gaisser (46), 1987 Jugend forscht Bundessiegerin im Fachgebiet Arbeitswelt, ist heute Professorin für Biotechnologie, rekombinante Arzneistoffe und Bioethik an der Hochschule Ansbach. Nach der Promotion macht sie sowohl in der universitären wie auch in der außeruniversitären Forschung Karriere. Ihr Berufsweg beweist, dass Deutschlands bekanntester Nachwuchswettbewerb seit der Gründung 1965 ein äußerst wirksames Instrument zur Talentförderung ist.

Von der Jugend forscht Siegerin zur Biotechnologie-Professorin weiterlesen

Die Sieger stehen fest und fahren nach Erfurt

// fünf Forscher-Teams vertreten Mecklenburg-Vorpommern // starke Beteiligung bei schüler experimentieren //

In der Rostocker Stadthalle präsentierten 93 Nachwuchsforscher in den vergangenen zwei Tagen die Ergebnisse ihrer Arbeit. „Uns gefällt, was du im Kopf hast“ lautete das Motto des 22. Landeswettbewerbs jugend forscht – schüler experimentieren, der am 21. und 22. März erstmalig in der Hansestadt ausgetragen wurde.

Die Nachwuchsforscher im Alter von zehn bis 20 Jahren zeigten 46 Projekte – davon 27 jugend forscht-Arbeiten und 19 in der Altersklasse schüler experimentieren. Landeswettbewerbsleiter Dr. Frank Mehlhaff freute sich trotz geringerer Teilnehmerzahl über die hohe Zahl der Schüler-Projekte. „Die leicht rückläufige Projektzahl trägt dem Geburtenknick Rechnung, den wir auch an den Schulen beobachten können,“ erklärte er bei der feierlichen Preisverleihung.

Die Sieger stehen fest und fahren nach Erfurt weiterlesen

Jufo-Teilnehmer gewinnen Ludwig-Bölkow-Nachwuchspreis

Der diesjährige Ludwig-Bölkow-Nachwuchspreis, der sich an Schüler und Studenten richet, deren Bemühungen im Forschungs- und Entwicklungsbereich damit gewürdgt werden, geht in diesem Jahr an zwei jugend-forscht-Teams: Preisträger sind zum einen Johanna Pügge und Christopher Mattheus von der Rostocker CJD Christophorusschule für die Entwicklung ihres ökologischen Reinigers „efea“. Weiterer Preisträger ist Matthias Malchow aus Güstrow für seine Optimierung eines landwirtschaftlichen Gerätes für die Düngung mittels Injektionsrad. Der Preis wird von den IHKs Neubrandenburg, Rostock und Schwerin gemeinsam mit dem Verbund der Technologiezentren und dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern vergeben.

21. Landeswettbewerb „Jugend forscht“ startet

Sponsorpool unterstützt Jungforscher

Schwerin, 27.08.2010 – Der Wettbewerb steht in diesem Jahr unter dem Motto „Bring frischen Wind in die Wissenschaft!“. Ab sofort können sich Jugendliche, die Spaß und Interesse an Naturwissenschaften, Mathematik und Technik haben, wieder bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb anmelden.

„Der Wettbewerb „Jugend forscht“ ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, wie junge Talente im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT)“ gefördert werden können, so Bildungsminister Henry Tesch. „Unser Land braucht neugierige und kreative Jugendliche, die Lust auf Forschung haben und gern etwas erfinden. Ich hoffe, dass viele bei diesem Wettbewerb mitmachen und bin auf die Ergebnisse sehr gespannt.“

Landespatenunternehmen von „Jugend forscht“ in Mecklenburg-Vorpommern ist die WEMAG AG, die mit ihrem Engagement ermöglicht, dass Jungforscherinnen und Jungforscher hier seit 21 Jahren regelmäßig mit dem Landeswettbewerb eine Plattform haben, um ihre Ergebnisse einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren, in den Wettstreit mit anderen Jugendlichen zu treten sowie Anerkennung und auch neue Ideen zu finden.

Landeswettbewerbsleiter Dr. Frank Mehlhaff kündigt weitere Unterstützung an: „Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr gemeinsam mit der Stiftung Jugend forscht e. V. einen Sponsorpool einrichten konnten, um so den Jungforschern bei der Beschaffung von Materialien oder wichtige Geräten noch besser helfen zu können. Zusätzliches Sponsoring in Form von Geräten oder Geldspenden ist jederzeit willkommen.“

Am vergangenen Landeswettbewerb nahmen 112 Jugendliche mit 56 Projekten teil. Mit 6 Projekten war Mecklenburg-Vorpommern beim Bundeswettbewerb, 3 von ihnen wurden dort ausgezeichnet.

Anmeldeschluss für den diesjährigen Landeswettbewerb „Jugend forscht“ ist der 30. November 2010.

Bundesbildungsministerin Schavan kürt Jufo-Sieger

Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler 2010 in Essen ausgezeichnet

Die Sieger des 45. Bundeswettbewerbs von Jugend forscht stehen fest. Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan zeichnete heute Deutschlands beste Jungforscherinnen und Jungforscher in Essen aus. „Jugend forscht leistet einen wichtigen Beitrag, Jugendliche für Wissenschaft und Forschung zu begeistern. Viele Forscherinnen und Forscher haben mit der Teilnahme an diesem Wettbewerb den Grundstein für eine erfolgreiche Wissenschaftskarriere gelegt“, sagte Schavan, die die Spitzenleistungen der Finalisten würdigte. „Wir müssen gemeinsam mit großem Nachdruck daran arbeiten, die Zahl der klugen Köpfe in Deutschland zu erhöhen“, betonte Ralph Labonte, Personalvorstand der ThyssenKrupp AG. Das Unternehmen richtete den Bundeswettbewerb 2010 gemeinsam mit der Stiftung Jugend forscht e. V. aus.

Bundesbildungsministerin Schavan kürt Jufo-Sieger weiterlesen