Auf zum zweiten Tag!

Jugendliche Reporterinnen interessierten sich für die jugend forscht Projekte
Jugendliche Reporterinnen interessierten sich für die jugend forscht Projekte

Der erste der zwei Wettbewerbstage liegt hinter den jugend-forscht-Teilnehmern. Die Jury-Mitglieder haben ihren Rundgang beendet und bei den Schülern fällt die erste Anspannung ab. Viele Projekte erhielten aber weiteren Besuch, nicht nur von Zeitungsfotografen sondern auch von einem jungen Filmteam. Das Filmbüro MV dreht einen kleinen Film über den diesjährigen Wettbewerb. Die gleichaltrigen Mädchen aus Wismar, die als Reporterinnen vor der Kamera stehen, interessierten sich für die spannenden Projekte. Sie löcherten die jufo-Teilnehmer mit ihren Fragen und liessen sich die Forschungsarbeiten erklären. Den Film gibt’s bald auf youtube zu sehen, versprachen sie.

Auf zum zweiten Tag! weiterlesen

Jufo 2011 – jetzt geht’s los!

Der Wettbewerb beginnt, der Aufbau läuft
Der Wettbewerb beginnt, der Aufbau läuft

Der Startschuß ist gefallen. Vor etwa einer Stunde übernahmen die Nachwuchsforscher das „jugend foscht“-Zelt auf dem WEMAG-Gelände. Knapp 100 Teilnehmer und ihre Betreuungslerhrer bauen bauen derzeit ihre Exponate auf. Am Nachmittag kommt die Jury zum offiziellen Rundgang bei jedem Stand vorbei. Ab etwa 14 Uhr bietet sich auch die Gelegenheit für die Öffentlichkeit, die Projekte zu bestaunen.

Jufo 2011 – jetzt geht’s los! weiterlesen

Das ist die „jugend forscht“-Werbung 2011

Optimaler Einfall: Samuel, Till und Charlotte werben mit "Strom vom Schuldach" für Jugend forscht
Optimaler Einfall: Samuel, Till und Charlotte werben mit "Strom vom Schuldach" für Jugend forscht

Samuel, Till und Charlotte, die Schüler der Werkstattschule haben 2010 mit ihrem Projekt „Strom vom Schuldach“ erfolgreich bei „schüler experimentieren“ des Landeswettbewerbs jugend forscht teilgenommen. Ein Projekt, welches Eindruck beim Patenunternehmen, dem Energieversorger WEMAG, gemacht hat. Die drei Schüler aus Rostock wurden ausgewählt, um für die Werbe-Kampagne 2011 des Landeswettbewerbs Jugend forscht zu posieren. Bei einem aufregenden Fototermin im Oktober 2010 knipste der Fotograf über 100 Bilder im Physik-Raum der Nachwuchsforscher. Dort stellten sie ihr Experiment symbolisch nach.

Mit einem Schuss Kreativität, einem guten Werbetext und dem perfekten Foto erschuf die Werbeagentur büro vip das neue Werbeplakat. Ab Anfang März werden 500 der Plakate an alle Schulen des Landes geschickt, um für mehr Aufmerksamkeit des Wettbewerbs zu sorgen. Lehrer können beim Patenunternehmen gerne weitere Werbemittel mit den drei smarten Rostocker Nachwuchsforscher bestellen.

Fotoshooting für neues Jufo-Plakat

Das Klassenzimmer als Fotokulisse: Die drei stellen symbolisch ihr Experiment nach
Das Klassenzimmer als Fotokulisse: Die Drei stellen symbolisch ihr Experiment nach

Ein aufregender Schultag liegt hinter Charlotte, Samuel und Till. Die drei wissbegierigen “jugend forscht”-Teilnehmer der Rostocker Werkstattschule nahmen an vor wenigen einem Tagen Fotoshooting für den Landeswettbewerb MV teil. Entdeckt wurden die Nachwuchs-Fotomodelle beim diesjährigen Landeswettbewerb, der im März in Schwerin stattfand. Die Fotos sollen als Teil einer Werbekampagne im kommenden Jahr wieder landesweit auf den Wettbewerb “jugend forscht” aufmerksam machen.

Anmeldeschluss am 30. November!

Noch bis zum 30. November können Nachwuchgsforscher aus Mecklepomm Arbeiten für den Landeswettbewerb einreichen. Für die Anmeldung ist es zunächst ausreichend, das Forschungsthema festzulegen. Die Forschungsarbeit muss bis Anfang Januar 2011 eingereicht werden und sich mit einem Thema aus den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik oder Technik beschäftigen. Zugelassen sind Forscherinnen, Forscher oder Teams bis zum 21. Lebensjahr.

Der Landeswettbewerb in Mecklenburg-Vorpommern findet wieder bei der Schweriner WEMAG am 30. und 31. März 2011 statt. Hier werden die jungen Forscher Ihre Projekte einer Jury und der Öffentlichkeit präsentieren. Die besten Jugendforscher qualifizieren sich für das Bundesfinale im Mai. Mit ihrem Engagement bietet die WEMAG AG nicht nur jungen Forschern eine Plattform, ihre Ergebnisse zu präsentieren, sondern gibt durch die Paten- und Partnerschaft Hilfe und Anregung für die weitere Entwicklung der jungendlichen Forscher.

„Ich hoffe, dass sich in dieser Wettbewerbsrunde die Jugendlichen wieder so zahlreich mit ihren Projekten beteiligen, wie im vergangenen Jahr“, äußerte Landeswettbewerbsleiter Dr. Frank Mehlhaff. Zum vorherigen Landeswettbewerb hatten die Jugendlichen 65 Projekte angemeldet, die Mehrzahl der Teilnehmer kam dabei aus Rostock. „Ich würde mir wünschen, dass sich mehr Schulen aus Vorpommern oder der Landeshauptstadt an jugend forscht beteiligen würden“, wirbt Mehlhaff für den Wettbewerb. Mit dem Patenunternehmen WEMAG ist dazu ein Förderpreis in Planung, den Schulen für eine erstmalige Teilnahme am Nachwuchswettbewerb erhalten können.

21. Landeswettbewerb „Jugend forscht“ startet

Sponsorpool unterstützt Jungforscher

Schwerin, 27.08.2010 – Der Wettbewerb steht in diesem Jahr unter dem Motto „Bring frischen Wind in die Wissenschaft!“. Ab sofort können sich Jugendliche, die Spaß und Interesse an Naturwissenschaften, Mathematik und Technik haben, wieder bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb anmelden.

„Der Wettbewerb „Jugend forscht“ ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, wie junge Talente im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT)“ gefördert werden können, so Bildungsminister Henry Tesch. „Unser Land braucht neugierige und kreative Jugendliche, die Lust auf Forschung haben und gern etwas erfinden. Ich hoffe, dass viele bei diesem Wettbewerb mitmachen und bin auf die Ergebnisse sehr gespannt.“

Landespatenunternehmen von „Jugend forscht“ in Mecklenburg-Vorpommern ist die WEMAG AG, die mit ihrem Engagement ermöglicht, dass Jungforscherinnen und Jungforscher hier seit 21 Jahren regelmäßig mit dem Landeswettbewerb eine Plattform haben, um ihre Ergebnisse einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren, in den Wettstreit mit anderen Jugendlichen zu treten sowie Anerkennung und auch neue Ideen zu finden.

Landeswettbewerbsleiter Dr. Frank Mehlhaff kündigt weitere Unterstützung an: „Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr gemeinsam mit der Stiftung Jugend forscht e. V. einen Sponsorpool einrichten konnten, um so den Jungforschern bei der Beschaffung von Materialien oder wichtige Geräten noch besser helfen zu können. Zusätzliches Sponsoring in Form von Geräten oder Geldspenden ist jederzeit willkommen.“

Am vergangenen Landeswettbewerb nahmen 112 Jugendliche mit 56 Projekten teil. Mit 6 Projekten war Mecklenburg-Vorpommern beim Bundeswettbewerb, 3 von ihnen wurden dort ausgezeichnet.

Anmeldeschluss für den diesjährigen Landeswettbewerb „Jugend forscht“ ist der 30. November 2010.